alle Fotos (wenn nicht anders vermerkt) © j.i.





Tenerife
Pico del Teide

A Auf dem Teide am 08. September 2015 !!

Ein wenig ueber den Pico del Teide:

Der Pico del Teide ist mit 3718 msnm die hoechste Erhebung auf der Kanarischen Insel Teneriffa und der hoechste Berg auf spanischem Staatsgebiet. Der Teide ist mit 7.500 Metern Hoehe ueber dem Meeresboden der dritthoechste Inselvulkan der Erde. Er gehoert zum Gemeindegebiet von La Orotava. 18.990 Hektar der Bergregion sind als Nationalpark ausgewiesen. Von 1996 bis 2010 schwankte die Besucherzahl zwischen 2,4 und 3,8 Millionen jaehrlich. 2007 wurde das Gebiet des Parks von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.
Sein Name El Teide ist die hispanisierte Form des Guanchen-Begriffes Echeyde. Er bezeichnet die Wohnung des boesen Daemonen Guayota, welcher der Legende nach den Sonnengott Magec eingefangen hatte und im Echeyde gefangen hielt. Die Dunkelheit erschreckte die Guanchen zutiefst, und sie baten ihren obersten Gott Achaman um Hilfe. Dieser verjagte Guayota, befreite den Sonnengott Magec und verschloss die obere Oeffnung des Echeyde mit einem Stopfen, dem sogenannten Pan de Azucar (Zuckerbrot) oder Pilon (Zuckerhut).
Der Pico del Teide ist ein Schichtvulkan. Seine Haenge sind kaum bewachsen. Er erhebt sich aus einer riesigen Caldera mit 17 Kilometer Durchmesser namens Las Canadas. Nach frueheren Vorstellungen entstand sie vor 170.000 Jahren aus einem aelteren Vulkan, dessen entleerte Magmakammer in sich zusammenbrach. Heute nimmt man jedoch an, dass der suedliche Rand der "Caldera" das "Amphitheater" einer Truemmerlawine ist, die nach Norden ins Meer rutschte. Die Geologen vermuten, dass das unterseeische Plateau im Norden Teneriffas das Material dieses gigantischen Abrutsches ist.
Der Teide selbst ist nicht in einem Schritt entstanden. Der Komplex Teide-Pico Viejo ist ein Schichtvulkan, der sich durch die Anhaeufung von Material aufeinanderfolgender Eruptionen bildete. Der 200 Meter hohe Teidegipfel El Piton entstand ebenfalls aus einem aelteren Krater.
Der letzte Ausbruch am Teide-Massiv fand am 18. November 1909 am Chinyero, einem Schlackenkegel 10 km nordwestlich des Gipfels statt. Der letzte Ausbruch innerhalb der Caldera ereignete sich im Jahre 1798 an den Narices del Teide, die an der Flanke des westlichen Nachbarvulkans Pico Viejo (3134 m) liegen.
Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfuegbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) k├Ânnen im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.
                                                                                                                                      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ->>>>>> weitere Infos !



  Teide 
  von Gomera aus 













































             

click to enlarge !!

  


 

 Home 
alle Fotos (wenn nicht anders vermerkt) © j.i. Impressum
 
  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Home